Dacharbeiten

Sicherheit für Dacharbeiten: Lernen Sie Sicherheitsrisiken bei Arbeiten auf dem Dach erkennen und beseitigen. Plus: Die 10 wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen für Dachdecker.

sicherheit-fuer-dacharbeiten

Published 12 Aug 2022

Wie sichere ich mich bei Dacharbeiten?

Mit der Sicherheit für Dacharbeiten ist ein System von Präventivmaßnahmen und Sicherheitsvorschriften bei der Durchführung von Arbeiten und Reparaturen auf Dächern gemeint. Die Sicherheitsmaßnahmen auf dem Dach sollten jederzeit eingehalten werden, um (unnötige) Personen- und Sachschäden zu vermeiden.

Bei Dacharbeiten sind Arbeiter verschieden Risiken ausgesetzt. Zu den häufigsten und gefährlichsten gehören Stürze, welche die häufigste Todesursache im Baugewerbe darstellen. Die Occupational Safety and Health Administration (OSHA) hat erfasst, dass Stürze von Dächern für 34 % aller Todesfälle auf Baustellen verantwortlich sind.

Die 5 häufigsten Gefahren auf dem Dach

5 häufige Sicherheitsrisiken auf Dächern

Die 5 häufigsten Sicherheitsrisiken in Verbindung mit Dacharbeiten

Um Arbeiter vor Verletzungen oder gar Unfällen mit Todesfolge zu schützen, ist es zuerst einmal wichtig, die Gefahren bei Arbeiten auf dem Dach genau zu kennen. Um in weiterer Folge Sicherheitsvorkehrungen und -maßnahmen ergreifen zu können, um diese zu kontrollieren. Im Folgenden haben wir Ihnen deshalb die häufigsten Sicherheitsrisiken bei Dacharbeiten aufgeführt, gegen die Sie vorsorgen sollten:

  • Nr. 1: Absturzgefahr

    Achten Sie bei Arbeiten in der Höhe immer auf die Absicherung gegenüber Abstürzen. Die grundlegenden Fragen, die Sie sich und Ihrem Team stellen sollten, lauten: Ist die Struktur (Gerüst, Dach, Leiter) stark genug, um die Belastung zu tragen? Gibt es Öffnungen, auf die man achten muss? Sind Geländer und Warnschilder vorhanden? Sind die Leitern richtig aufgestellt und nicht defekt? Verwenden Sie am besten eine Inspektionscheckliste für die Arbeit in der Höhe, um die richtigen Fragen zu stellen und die Absturzgefahr bei Arbeiten in der Höhe zu beurteilen.

  • Nr. 2: Elektrowerkzeuge

    Elektrowerkzeuge sind bei Arbeiten auf Dächern unerlässlich. Bei unsachgemäßem Einsatz können diese jedoch nicht nur schwere Schäden verursachen, sondern ebenso zu Verletzungen führen. Inklusive Stürze und Abstürzen durch Stolpern und / oder Ausrutschen. Stellen Sie deshalb sicher, dass Ihr Team erstens im Umgang mit Elektrowerkzeugen geschult ist und diese zweitens problemlos funktionieren.

  • Nr. 3: Elektrizität

    Das Baugewerbe ist am stärksten von Gefahren durch Elektrizität betroffen: In den USA gehen 52 % aller tödlichen Unfälle am Arbeitsplatz auf das Konto von dieser. Am meisten gefährdet sind Arbeitnehmer, die auf Dächern oder in der Nähe von Stromleitungen arbeiten. Unsachgemäßer Umgang mit elektrischen Geräten kann ebenso zu Stromschlägen, Verbrennungen, Bränden oder gar dem Tod führen. Führen Sie deshalb regelmäßige elektrische Sicherheitsüberprüfungen durch, um mögliche Risiken im Zusammenhang mit Strom zu kontrollieren und Unfälle zu vermeiden.

  • Nr. 4: Gefährliche Stoffe

    Zu den üblichen Gefahrstoffen bei Arbeiten auf Dächern gehören Asbest, Farbdämpfe und gesundheitsgefährdende Chemikalien. Prüfen Sie, ob solche Stoffe zum Einsatz kommen und ergreifen Sie gegebenenfalls entsprechende Vorkehrungsmaßnahmen – einschließlich der ordnungsgemäßen Lagerung und sicheren Handhabung von Gefahrstoffen.

  • Nr. 5: Extreme Temperaturen

    Ganz gleich, ob es sich um die Hitze von Brennern oder um extreme Witterungsbedingungen handelt, Arbeitnehmer müssen vor den Gefahren extremer Temperaturen geschützt werden. Führen Sie deshalb vor jeder Schicht eine Besprechung durch, um zu entscheiden, ob die Arbeit für den Tag aufgenommen werden kann oder nicht.

Um das Unfallrisiko zu minimieren, müssen die Gefahren auf Dächern unbedingt erkannt und minimiert werden. Mit den kostenlosen digitalen Checklisten von iAuditor können Sie schnell und einfach in wenigen Minuten Gefährdungsbeurteilungen durchführen und Sofortmaßnahmen ergreifen, um Unfälle zu vermeiden.

Persönliche Schutzausrüstung (PSA) für Dacharbeiten

Arbeitgeber haben die Pflicht, Arbeitnehmer vor allen bekannten Gefahren zu schützen. Je nach den anfallenden Aufgaben kann für Dacharbeiten deshalb die folgende PSA (persönliche Schutzausrüstung) erforderlich sein:

  • Rutschfestes Schuhwerk,
  • Schutzhelm,
  • Handschuhe,
  • Augenschutz wie Schutzbrille und Visier,
  • Gehörschutz wie Ohrstöpsel und Kapselgehörschutz,
  • Absturzsicherung wie Sicherheitsgurt und Sicherungseil,
  • Atemschutz,
  • Regenfeste Kleidung.

Dacharbeiten: Warnschilder und ihre Bedeutung

Nach Angaben der OSHA werden Sicherheitszeichen im Allgemeinen in drei Kategorien eingeteilt: Gefahrenschilder, Warnschilder und Hinweisschilder. Bei Arbeiten auf Dächern stoßen wir in der Regel auf die folgenden Sicherheitszeichen:

Warnschild für Dacharbeiten.

Gefahrenzeichen

Ein solches Gefahrenzeichen weist auf unmittelbare Gefahren auf dem Dach hin, die zu schweren Verletzungen oder gar dem Tod führen können. Falls Sie dieses Zeichen bei Dacharbeiten sehen, halten Sie sich unter allen Umständen vom Arbeitsbereich fern.

Schild mit Sicherheitsvorschriften bei Dacharbeiten.

Warnzeichen

Ein solches Warnzeichen weist darauf hin, dass das Dach nur mit Genehmigung betreten werden darf. Das bedeutet, dass sich nur befugtes Personal oder geschulte Mitarbeiter auf ihm aufhalten dürfen. Warnzeichen stellen die Zwischenstufe zwischen Gefahr und Vorsicht dar. Es bestehen also keine direkten Gefahren, es ist jedoch besondere Vorsicht geboten.

Schild mit Gefahrenzeichen für Dacharbeiten.

Hinweiszeichen

Ein solches gibt Hinweise auf geringfügige Gefahren, aufgrund spezifischer Situationen oder unsicherer Arbeitsweisen. Falls Sie ein solches Hinweisschild sehen, sollten Sie in erster Linie einmal darauf achten, ob die derzeitige Situation überhaupt der potentiellen Gefahrensituation entspricht. Und gegebenenfalls Ihr Verhalten entsprechend anpassen. 

Sicherheitstipps: Wie sichert man sich auf dem Dach?

  1. Führen Sie vor Arbeitsbeginn ein Sicherheitgespräch durch
    Stellen Sie sicher, dass Sie immer ein 5-10-minütiges Vorgespräch mit allen Arbeitern führen, bevor diese mit Arbeiten auf einem Dach beginnen. Besprechen Sie die üblichen Gefahren (wie die oben genannten), beurteilen Sie den Zustand des Arbeitsbereichs und vergewissern Sie sich, dass alle erforderlichen Genehmigungen eingeholt wurden. Ermutigen Sie das Team außerdem, die zu befolgenden Sicherheitsvorschriften zu verbalisieren. Die Verwendung einer Vorlage für ein Toolboxgespräch kann Ihnen bei dieser Aufgabe behilflich sein.
  2. Arbeiten Sie nur bei guten Wetterbedingungen und vermeiden Sie Extremtemperaturen
    Extreme Witterungsverhältnisse führen nicht nur zum Ausrutschen und Stürzen, sondern können auch die ordnungsgemäße Ausführung von Dachdeckerarbeiten behindern (durch nicht abgedichtete Dachschindeln). Seien Sie deshalb lieber vorsichtig und warten Sie das ideale Wetter ab, bevor Sie mit Dacharbeiten beginnen.
  3. Leitern sollten stabil und ordnungsgemäß gesichert oder angebunden sein
    Vergewissern Sie sich, dass nicht nur genügend Leitern für die Arbeit vorhanden, sondern dass diese vor allem auch sicher zu benutzen sind. Verwenden Sie für die Überprüfung eine Checkliste für die Sicherheit von Leitern, um diejenigen herauszufiltern, welche repariert oder ersetzt werden müssen.
  4. Tragen Sie die richtige PSA
    Das Tragen von geeigneter PSA wie Helmen, griffigen Schuhen und Sicherheitsgurten schützt vor dem Ausrutschen und Stürzen. Führen Sie außerdem regelmäßige PSA-Kontrollen durch, um sicherzustellen, dass auch Ihr Team jederzeit richtig ausgerüstet ist.
  5. Seile und Verlängerungskabel sorgfältig positionieren, damit sie nicht zur Stolperfalle werden
    Bei unsachgemäßer Handhabung behindern Kabel und Schnüre nicht nur die Bewegungsfreiheit , sondern führen vor allem zu schweren Unfällen. Achten Sie deshalb immer auf die richtige Verwendung von Kabeln, Seilen und Sicherheitsgurten.
  6. Halten Sie das Dach frei von Schmutz und Ablagerungen
    Ein einzelner Nagel kann zum Ausrutschen führen. Schnee oder Laub können Bereiche des Daches verdecken, die für die Arbeiter sichtbar sein sollten. Halten Sie den Arbeitsbereich deshalb immer sauber und frei von Gegenständen, die Unfälle verursachen und / oder die Sicht behindern können. Kehren und reinigen Sie den Dachbereich deshalb sowohl vor als auch nach jeder Schicht.
  7. Benutzen Sie Geländer, wann immer möglich
    Ein Geländer dient als optische und physische Barriere, die Arbeitnehmer vor Stürzen schützt. Es verringert damit das Risiko von Verletzungen und Todesfällen bei Arbeiten auf Dächern.
  8. Oberlichter sollten angemessen gesichert werden
    Oberlichter und andere Öffnungen auf Dächern sollten ordnungsgemäß abgedeckt und mit sichtbaren Warnschildern versehen werden. Das verhindert, dass sich Arbeiter dagegen lehnen oder hineinstürzen.
  9. Vorsicht bei Schiefer- und Ziegeldächern
    Schiefer- und Ziegelbedachungen stellen eine große Rutschgefahr dar. Vergewissern Sie sich stets, dass Ihre Mitarbeiter für die Arbeit auf diesen ausreichend geschult sind und über genügend Erfahrung verfügen.
  10. Die Beschilderung sollte im gesamten Arbeitsbereich sichtbar sein
    Außerdem sollte in der Umgebung durch gut sichtbare Warnschilder auf die Dacharbeiten aufmerksam gemacht werden, um zu vermeiden, dass Passanten oder Anwohner Unfälle erleiden – beispielsweise durch herabfallende Trümmer.

Sicherheit für Dacharbeiten: Themen für Teammeetings

Als wichtigste Sicherheitsvorkehrung bei Arbeiten auf Dächern sollte vor Arbeitsbeginn immer ein Vorgespräch durchgeführt werden, um spezifische Risken und Gefahren des Arbeitsplatzes genauso wie der durchzuführenden Arbeiten abzuklären. Nachfolgend finden Sie einige Beispiele für sicherheitsrelevante Themen bei Arbeiten in der Höhe:

  • Vorsichtsmaßnahmen für Oberlichter und Schachtöffnungen.
  • Grundlegende und spezielle Anforderungen an die Dachreinigung.
  • Demonstration der ordnungsgemäßen Handhabung von Dachschneidern und elektrischen Besen.
  • Sicherheitsmaßnahmen für Bauleitern und Gerüste.
  • Anzeichen von Hitzekrankheiten erkennen und vermeiden.
  • Prüfung von spezieller Ausrüstung für Dacharbeiten vor deren Verwendung.
  • Proaktives Vorbeugung von Ausrutschen, Stolpern und Stürzen.

Sie sollten nun mit den üblichen Sicherheitsrisiken auf Dächern und den grundlegenden Schritten zur Verbesserung der Sicherheit bei Dacharbeiten vertraut sein. Erfahren Sie im nächsten Kapitel, wie Sie mit einer digitalen Inspektions-App wie iAuditor von SafetyCulture die Sicherheit bei Arbeiten in der Höhe zuverlässig verbessern können.

Arbeiten in der Höhe: Sicherer mit einer Inspektionssoftware

Eine Inspektionssoftware ist ein digitales Tool zur Bewertung der Sicherheit bei Dacharbeiten. Es dient in erster Linie dazu, Sicherheitsrisiken und die Nichteinhaltung von Sicherheitsvorschriften bei Arbeiten in der Höhe zu ermitteln, damit Maßnahmen zur Vermeidung von Unfällen ergriffen werden können.

Inspektionen spielen eine entscheidende Rolle bei der Gewährleistung der Sicherheit und Produktivität der Arbeitnehmer. Nach den Daten des NIOSH-Programms zur Bewertung und Kontrolle von Todesfällen waren 42 % der Todesfälle im Baugewerbe zwischen 1982 und 2015 auf Stürze zurückzuführen. In Anbetracht der schwerwiegenden Folgen unzureichender Sicherheitsvorkehrungen ist es wichtig, dass Bauunternehmen in die Sicherheit ihrer Mitarbeiter investieren.

Mit der iAuditor-App können Sicherheitsinspektoren die Vorteile intuitiver digitaler Vorlagen nutzen, um die Effizienz von Vor-Ort-Begehungen zu verbessern. Verwenden Sie die automatische Berichterstellung, um das Sicherheitsbewusstsein und die Transparenz innerhalb Ihres Unternehmens zu verbessern. Im Folgenden finden Sie einige weitere Vorteile der Verwendung von iAuditor als Software für die Gefährdungsbeurteilung von Dacharbeiten:

  • Sparen Sie Zeit
    Herkömmliche Stift-und-Papier-Vorlagen erfordern eine manuelle Dateneingabe, wodurch die Zusammenstellung von Inspektionsdaten zur Erstellung eines umfassenden Berichts einiges an Zeit in Anspruch nimmt. Mit iAuditor können Sie direkt nach Abschluss der Inspektion mit nur einem Fingertipp einen umfassenden, professionellen Berichte erstellen. So haben Sie mehr Zeit zum Sammeln von Daten, da Sie keine für das Zusammenzustellen von diesen verlieren.
  • Sparen Sie Ressourcen
    Neben der automatischen Erstellung von Berichten werden die Daten jeder Inspektion automatisch in der Cloud gespeichert, wo das berechtigte Personal diese jederzeit leicht einsehen kann. Wenden Sie Filter an, z. B. nach Abteilung, Mitarbeiter, Vorlagenname oder Uhrzeit und Datum, um die gewünschten Informationen zu erhalten, ohne sich durch einen Stapel von Papieren wühlen zu müssen. Verabschieden Sie sich von der manuellen Datenerfassung – Mit iAuditor sind Sie auf der sicheren Seite.
  • Sparen Sie Platz
    Inspektionen von Dacharbeiten müssen regelmäßig durchgeführt werden. Das bedeutet, dass sich die diesebzüglichen Berichte schnell stapeln können. Dies kann zu Unordnung auf dem Schreibtisch sowie zu Schränken voller Reporte führen. So oder so, Berichte aus Papier nehmen viel nützlichen Arbeitsplatz in Anspruch – und das völlig unnötig. Nutzen Sie unseren unbegrenzten Cloud-Speicher, mit dem Sie jederzeit auf Ihre Daten zugreifen können, ohne dass dies zu Unordnung in Ihren Büroräumlichkeiten führt.
  • Behalten Sie den Überblick
    Verfolgen Sie zugewiesene Inspektionen und Korrekturmaßnahmen auf einfache Art und Weise, um sicherzustellen, dass die Aufgaben rechtzeitig erledigt werden. Das zugewiesene Personal erhält Push-Benachrichtigungen mit Erinnerungen über geplante Inspektionen und anstehende Fälligkeitstermine für Abhilfemaßnahmen. Sie können Pflichtfelder einrichten und digitale Signaturen in Inspektionsvorlagen verlangen, um sicherzustellen, dass die Mitarbeiter die festgelegten Protokolle einhalten.
  • Fördern Sie die Transparenz
    Die nützlichen Erkenntnisse, welche Sie mit unserem Analyse-Tool erhalten zeigen genau, wo gut gearbeitet wird – und welche Aspekte des Betriebsablaufs noch verbessert werden müssen. Verschaffen Sie sich einen 360-Grad-Blick über Ihre Unternehmensleistung und erstellen Sie einen Aktionsplan, um das Potenzial Ihres Teams zu maximieren.

Die mit der Arbeit in der Höhe verbundenen Gefahren können tödlich sein. Es ist deshalb die Aufgabe der Sicherheitsinspektoren, dafür zu sorgen, dass diese minimiert werden. Dafür ist die die strikte Einhaltung der Sicherheitsvorschriften Voraussetzung. Mit Hilfe von iAuditor wird die Umsetzung und Aufrechterhaltung eines effektiven Sicherheitsprogramms für Dacharbeiten und Dachdeckerarbeiten zum Kinderspiel.