SafetyCulture iAuditor

FMEA Vorlagen

Potenzielle Fehler in Prozessen vorhersehen und ihre Auswirkungen auf Kund*innen mindern

Published 9 Dez 2020

Was ist FMEA?

Die Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (Failure Mode and Effects Analysis, FMEA) ist eine systematische Methode, um potenzielle Fehler in Geschäftsprozessen vorauszusehen und deren Einflüsse auf Kund*innen zu mindern. Eine FMEA Vorlage wird von Produktdesign- oder Prozessverbesserungsteams verwendet, um die Risikoprioritätszahl (RPZ) des Ausfallmechanismus zu bestimmen und die an Schlüsselpersonal delegierten Korrekturmaßnahmen zu überwachen.

FMEAs können letztendlich dazu beitragen, kostspielige Fertigungsfehler zu vermeiden, die Zuverlässigkeit von Produkten und Dienstleistungen zu verbessern und die Kund*innenzufriedenheit zu erhöhen. Dieser Artikel beschreibt:

  1. Erfolgsfaktoren bei der Implementierung von FMEAs
  2. Leistungsstarke FMEA-Tools zur Optimierung von FMEA-Workflows und -Berichterstattung
  3. Kostenlose digitale FMEA-Vorlagen, die Sie herunterladen, anpassen und verwenden können

FMEA-Erfolgsfaktoren

Um optimale Ergebnisse aus FMEAs zu erzielen, muss ihre Durchführung an den richtigen Komponenten, durch das richtige Team, im richtigen Zeitrahmen und mit dem richtigen Verfahren erfolgen. Dies sind die wesentliche Zutaten für die erfolgreiche Durchführung von FMEAs:

Korrekte Identifizierung des Fehlermechanismus

Schlüsselinformationen wie die Funktionen (Prozessschritt oder Input) sollten vor der Durchführung von Sitzungen verfügbar und während des Brainstormings sichtbar sein. Der Mechanismus des Versagens (potenzielle Versagensarten, -auswirkungen und -ursachen) kann richtig identifiziert werden, wenn FMEA-Teams frühere Versagen berücksichtigen, sich auf bestimmte Annahmen einigen und Grundregeln festlegen. Die Einladung von Kund*innen und Lieferant*innen ist eine gute Idee, um alternative Standpunkte zu sammeln.

Genaue Berechnung der Risikoprioritätszahl (RPZ)

Die RPZ wird verwendet, um die potenziellen Ausfälle zu priorisieren, die eine zusätzliche Qualitätsplanung erfordern. Sie ist das Produkt aus dem numerischen Schweregrad, der Wahrscheinlichkeit des Eintretens und der Wahrscheinlichkeit der Entdeckung. Bestimmen Sie die RPZ genau, indem Sie dem nachstehenden Leitfaden folgen:

Als Faustregel gilt, dass FMEA-Teams ihre Verbesserungsbemühungen auf potenzielle Fehler in den oberen 20 % der höchsten RPZ konzentrieren sollten. Diese risikoreichen Ausfallmodi sollten durch effektive und durchführbare Aktionspläne angegangen werden.

Regelmäßige Überwachung von Korrekturmaßnahmen

Unternehmen scheitern in der Regel daran, die negativen Auswirkungen von Fehlschlägen zu mildern, weil sie die Nachverfolgung von Korrekturmaßnahmen und deren Wirksamkeit vernachlässigen. FMEA-Teams sollten risikoreiche Ausfallmodi mit dem Management überprüfen und FMEAs mit anschließenden Tests und Verknüpfungen mit Kontrollplänen aktualisieren.

iAuditor als Ihr FMEA-Tool

Die Verfolgung von FMEA-Korrekturmaßnahmen kann für Produktdesign- und Prozessverbesserungsteams schwierig sein. Optimieren Sie FMEA-Workflows und erzielen Sie optimale Ergebnisse mit iAuditor, der weltweit leistungsstärksten Inspektionssoftware. Mit iAuditor als Ihr FMEA-Tool befähigen Sie Teams zu:

  1. Entwicklung und Verfolgung von Korrekturmaßnahmen
    Sobald risikoreiche Ausfallmodi identifiziert werden, können FMEA-Teams eine Maßnahme innerhalb der Anwendung erstellen, und der*die zuständige Beauftragte erhält eine Benachrichtigung mit den Details der Korrekturmaßnahme, dem Fälligkeitsdatum und der Priorität. Wenn der*die Beauftragte den Status einer Maßnahme abschließt oder ändert, erhalten FMEA-Teams ebenfalls eine Benachrichtigung. Mit dem iAuditor können Sie die Umsetzung von Korrekturmaßnahmen leicht verfolgen und die Effektivität verbessern!
  2. FMEA-Berichte automatisch generieren und gemeinsam nutzen
    In dem Moment, in dem Ihr Team eine FMEA abschließt, wird sofort ein gemeinsam nutzbarer Bericht erstellt, der als PDF-Dokument, CSV-Tabelle usw. exportiert werden kann. Schicken Sie den FMEA-Bericht mit einem Fingertipp an die Geschäftsleitung, Qualitätsverbesserungsteams und Lieferant*innen!
  3. FMEAs überall und jederzeit durchführen und aktualisieren
    Führen Sie FMEA-Meetings effizienter mit Ihrem mobilen Gerät durch. FMEA-Teams können auf jedem iOS-, Android- oder Windows-Smartphone oder Tablet auf laufende FMEAs zugreifen. Betrachten oder bearbeiten Sie abgeschlossene FMEA-Vorlagen für zukünftige FMEAs. Alle Daten werden automatisch gesichert und in der Cloud gespeichert!