Kinder beobachten

Warum es wichtig ist, das Verhalten eines Kindes in den ersten Lebensjahren zu beobachten. Plus: Beispiele für die professionelle Kinderbeobachtung.

Published 12 Aug 2022

Was ist Kinderbeobachtung?

Die Beobachtung von Kindern fasst das Zuhören, Fragenstellen, Dokumentieren sowie Analysieren ihrer Worte und Handlungen während sie mit ihrer Umgebung interagieren zusammen. Die richtige Kinderbeobachtung ist von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, Erziehern und Eltern zu helfen, auf die speziellen Bedürfnisse der frühkindlichen Entwicklung einzugehen.

Bevor Sie mit der Beobachtung des Kindes beginnen, sollten auf jeden Fall die Beobachtungsziele klar sein:

  • Geht es darum, gemeinsam mit den Eltern einen Aktionsplan zur Verbesserung des Verhaltens auszuarbeiten?
  • Geht es darum, Meilensteine oder Lernfortschritte zu dokumentieren?
  • Möchten Sie, dass die Eltern die neuen Fähigkeiten ihres Kindes bei der Erstellung eines kleinen Kunstwerkes vorgeführt bekommen?
  • Geht es darum, die Sprachentwicklung genau zu verfolgen?

Wenn Sie mit einem fixen Ziel vor Augen beginnen, können Sie sich besser auf die Beobachtung des Kindes vorbereiten und die hilfreichste(n) Beobachtungsmethode(n) auswählen.

In diesem Beitrag gehen wir deshalb kurz auf die Bedeutung der Kinderbeobachtung in den ersten Lebensjahren, auf die effektivsten Methoden, auf situative Beispiele sowie die wichtigsten zu inkludierenden Informationen eines Beobachtungsprotokoll ein. Außerdem stellen wir Ihnen kostenlose Vorlagen und hilfreiche Instrumente für die Erstellung von Berichten über die Beobachtung von Kindern zur Verfügung.

Warum ist ein Beobachtungsbogen für Kinder sinnvoll?

Eine umfangreiche Beobachtung des Verhaltens ist unerlässlich in der Kinderbetreuung, um die Stärken und Schwächen eines jeden Kindes zu entdecken, besser zu verstehen und spezifische Fördermaßnahmen zu entwickeln. Sie ist ein wichtiges Element bei der Erstellung eines optimalen Betreuungs- und Lernumfelds.

Erkunden, Entdecken und Neugier sind die Eckpfeiler der frühkindlichen Bildung. Ein Beobachtungsbericht trägt dazu bei die Entwicklungsanforderungen von Vorschulkindern zu erfassen und zu erfüllen. Für Erzieher und Betreuer ist ein solcher die einfachste und effektivste Methode, um die Entwicklung von Kleinkindern zu beurteilen.

Die Beobachtung in der Kinderbetreuung beginnt mit dem Erfassen des Verhaltens des Kindes, seiner Lernfortschritte und seiner Interaktion mit anderen Kindern sowie dem Umgang mit ungewohnten Situationen. Diese Informationen werden in weiterer Folge dazu verwendet, um die Möglichkeiten zur Verbesserung des Lernumfelds zu bestimmen.

Welche Beobachtungsverfahren und -methoden gibt es?

Ein Beobachtungsbericht sollte nicht nur auf dem basieren, was tatsächlich gesehen und gehört wurde, sondern sollte darüber hinaus so detailliert wie möglich sein. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für Methoden zur Beobachtung der kindlichen Entwicklung, die Ihnen helfen sollen, die für Sie geeignetste auszuwählen:

  • Anekdotische Aufzeichnungen: Bei dieser Methode handelt es sich um Tatsachenberichte von Ereignissen, welche die möglichen Was-, Wann- und Wo-Fragen der Eltern und/oder Erziehungsberechtigten beantworten sollen. Anekdotische Aufzeichnungen werden in der Vergangenheitsform geschrieben und erzählen, was das Kind während eines bestimmten Ereignisses gesagt und getan hat – sprich, wie es auf dieses reagiert hat. Die Dokumentation sollte genauso nonverbale Hinweise wie Körpersprache und Mimik enthalten.
  • Laufende Aufzeichnungen: Sie notieren Ihre Eindrücke während der laufenden Beobachtung des Kindes. Die Aufzeichnungen sollten im Präsens verfasst werden und möglichst viele Einzelheiten enthalten.
  • Lerngeschichten: Bei dieser Methode wird eine Geschichte über das Kind (oder eine Gruppe von Kindern) und seine Entscheidungen – sowie die Geschehnisse, die sich aus diesen ergeben – erzählt. Je nach Umfang des Erlebten kann dies ein kurzer Absatz oder mehr als eine ganze Seite sein.
  • Zeitmuster: Eine Methode zur Aufzeichnung von Beobachtungen über das Verhalten des Kindes zu bestimmten Zeiten. Dies kann in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden und ist ein hilfreiches Verfahren, um negative Verhaltensweisen des Kindes zu erkennen und zu reduzieren, indem Sie den Kontext von diesen verstehen.
  • Notizen: Kurze Sätze zu wichtigen Ereignissen, Verhaltensweisen oder Gesprächen. Dies kann in Kombination mit anderen Beobachtungsmethoden – wie Arbeitsproben und Fotografien – durchgeführt werden.
  • Arbeitsproben: Bastelarbeiten, Knetfiguren, Zeichnungen, Collagen, Geschichten und andere Kreationen des Kindes. Pädagogen können zusätzliche Beschreibungen aufgrund dessen, was das Kind während der Anfertigung gesagt oder getan hat, verfassen.
  • Fotos: Eltern lieben es, Bilder von ihren Kindern zu sehen. Wie könnte man also besser beschreiben, was passiert, während sie nicht anwesend sind, als mit Bildern. Fügen Sie den Fotos Anmerkungen hinzu, um zu beschreiben, was zum Zeitpunkt der Aufnahme gerade geschehen war.

Achten Sie bei der Dokumentation Ihrer Beobachtungen darauf, was Sie tatsächlich sehen und hören. Seien Sie objektiv und bleiben Sie stets sachlich. Die Informationen, die Sie sammeln, sollten immer den Beobachtungszielen dienen, den Sie anfangs festgelegt hatten.

Beispiele von Kinderbeobachtungen und warum es wichtig ist Kinder zu beobachten.

Vorlage für einen Bericht über die Beobachtung von Kindern.

Beispiel für eine pädagogische Beobachtung

Das Verfassen eines Beobachtungsprotokolls kann anfangs eine überwältigende Aufgabe sein, aber mit dem Wissen über die grundlegenden Techniken der Kinderbeobachtung geht dies nach einer kurzen Einarbeitungszeit leicht von der Hand. Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, finden Sie im Folgenden ein paar Beispiele für Kinderbeobachtungen, die von der Family Day Care Association Queensland zusammengestellt wurden:

  • „Hannah ging auf das Klettergerüst zu. Sie setzte ihren Fuß auf die erste Stufe und blieb stehen. Tom, Jake und Beth stellten sich hinter ihr auf. Sie trat zurück und winkte sie weiter. „Geht ihr“, sagte sie. Als sie an ihnen vorbeigegangen waren, trat sie wieder nach oben, wich aber zurück, als weitere Kinder an das Klettergerüst kamen. Hannah blieb einen Moment lang am Fuß des Gerüsts stehen und schaute zu den Staffeleien. Sie ging auf diese zu.“
  • „Als Sierra das Spielzimmer betritt, legt sie ihre linke Hand auf das Tor und schaut sich im Raum um. Als sie sich nach rechts dreht, lässt sie das Tor los und geht zum Wohnbereich hinüber. Sie bückt sich und hebt mit der rechten Hand eine kleine Puppe auf und sagt ‚Baby‘. Sierra dreht sich dann um, während sie die Puppe weiterhin in ihrer rechten Hand hält. Sie geht hinüber zum Spielzeugwagen.“
  • „Als Tim heute ankam, ging er gleich wieder in die Bücherecke. Michael (6,5 Jahre) und Greg (7 Jahre) saßen bereits auf den Kissen, lasen und lachten. Tim zögerte, als ob er sich nicht traute, in den Bereich zu gehen. Er suchte sich ein Buch aus dem Regal und setzte sich damit an den Rand der Matte. Die anderen Jungen, die anwesend waren, beachtete er nicht.“
  • „Während dieser Zeitspanne zeigt Ben ein hohes Maß an Nicht-Spielen. Bens emotionale Dispositionen scheinen darauf hinzudeuten, dass er müde ist und ein Gefühl der sicheren Bindung an vertraute Objekte braucht. Ben nutzt nonverbale Kommunikation, um sein Bedürfnis nach Trost und Beruhigung auszudrücken.“
  • „Blair zeigt eine ausgeprägte Lernbereitschaft, Kreativität und Fantasie. Außerdem zeigt sie viel Feinmotorik bei der Verwendung von Schnur und Wolle für Collagen. Sie ist ebenso in der Lage, ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Zelten durch Sprache und Bilder klar auszudrücken.“

Was beinhaltet ein Beobachtungsprotokoll für Kinder?

Die Einzelheiten eines solchen hängen einerseits davon ab, welche Art von Berichtsformat von der Bildungseinrichtung verlangt wird. Sowie andererseits, welche Art von Beobachtungsmethode oder -technik der Erzieher anwendet. Im Allgemeinen sollte ein Bericht über die Beobachtung von Kindern Folgendes enthalten:

  • Allgemeine Kontextinformationen: Datum, Uhrzeit und Umgebung bzw. Ort, an dem die Beobachtung durchgeführt wurde.
  • Beobachtung (Datenerhebung): Die objektive Beschreibung, die auflistet, was der Erzieher beim Kind beobachtet hat.
  • Interpretation (Datenanalyse): Die analytische und wissenschaftlich fundierte Diskussion der Beobachtungen, die darauf abzielt, das, was über das Kind beobachtet wurde, zu erklären.
  • Empfehlung: Die praktischen Maßnahmen, die ergriffen werden sollten, um die Lernfortschritte und Entwicklung des Kindes zu fördern.

iAuditor-App: Wie schreibt man eine gute Beobachtung?

Um Sie bei der Dokumentation und den Berichten über die Beobachtung von Kindern zu unterstützen, können Sie iAuditor auf Ihrem iPad, Tablet, Computer oder mobilen Gerät verwenden. Nehmen Sie Fotos auf und verfassen Sie Anmerkungen, um zu beschreiben, was Sie gesehen und gehört haben.

Sie können zudem die Zeitplanungsfunktion der iAuditor-App nutzen, um Ihre Beobachtungen mit geplanten Ereignissen wie Spiel- oder Malstunden abzustimmen. Mit dem Cloud-basierten Speicher (unbegrenzte Nutzung, falls Sie ein Premium-Abonnement abschließen) können Sie außerdem sicher sein, dass Ihre Aufzeichnungen sicher sind und nur von Personen eingesehen werden, die eine entsprechende Zugangsberechtigung besitzen.

Pädagogen und Erzieher können unsere Sammlung sorgfältig erstellter Formulare und Muster-Vorlagen für die Kinderbetreuung für ihre Beobachtungen verwenden, um rasch und noch vor Ort Berichte zu erstellen. Diese können danach per Knopfdruck an Eltern und / oder Vorgesetzte geschickt werden. Dies spart Zeit und Mühe, die besser für die Betreuung der Kindern genutzt wird.